zurück Interdisziplinäres Forum »Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit und im Übergang zur Moderne«
 

Einladung zur 12. Arbeitstagung, 11.–13. Februar 2011

weiter

Aktuell

Tagung 2018

Tagung 2017

Tagung 2016

Tagung 2015

Tagung 2014

Tagung 2013

Tagung 2012

Tagung 2011
( 1 ) ( 2 ) ( 3 )

Tagung 2010

Tagung 2009

Tagung 2008

Tagung 2007

Tagung 2006

Tagung 2005

Tagung 2004

Tagung 2003

Tagung 2002

Tagung 2001

Tagung 2000

Publikationen

Kontakt

Grenzen und Grenzüberschreitungen in der jüdischen Geschichte

Eine Zusammenfassung der Vorträge auf der Grundlage der Abstracts finden Sie hier. Tagungsprogramm

Freitag, 11. Februar 2011, 16.00–18.30 Uhr

Kaffee, Begrüßung, Einführung

Annette WEBER: »Ein wandernder Aramäer war mein Vater und er ging hinab nach Mizraim« (Devarim 26:5). Zu den Exodusdarstellungen des Joel ben Simeon Feibusch Halevi im 15. Jahrhundert und ihrer Verortung im Ritus

Silke KURTH: Grenzbildung im Wandel – Jüdische Räume im Florenz des Cinquecento

anschließend Abendessen, Vorstellungsrunde und offener Abend

 

Samstag, 12. Februar 2011, 09.00–12.30 Uhr

Julia GEBKE: Ausgrenzungsmechanismen im frühneuzeitlichen Spanien: Die Debatte um die limpieza de sangre und der medizinische Biologismus

Marie BUNATOVA: Mobilität der Prager Juden und ihre Handelsbeziehungen mit den Krakauer Juden in der frühen Neuzeit (1576–1620)

Kaffee

Monika MÜLLER: Grenzen der Toleranz? Jüdische Gemeinden im Spannungsfeld zwischen herrschaftlichem Bezug und kommunaler Verortung am Beispiel Pfalz-Neuburgs

Monika GUSSONE: Judengeleit im Spannungsfeld zwischen Landesherren und Niederadel im Rheinland der Frühen Neuzeit

anschließend Mittagessen

weiter . . .