Zurück Interdisziplinäres Forum »Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit und im Übergang zur Moderne«
zurück

Programm der 7. Arbeitstagung, 10. – 12. Februar 2006

weiter

Aktuell

Tagung 2018

Tagung 2017

Tagung 2016

Tagung 2015

Tagung 2014

Tagung 2013

Tagung 2012

Tagung 2011

Tagung 2010

Tagung 2009

Tagung 2008

Tagung 2007

Tagung 2006
( 1 ) ( 2 ) ( 3 )

Tagung 2005

Tagung 2004

Tagung 2003

Tagung 2002

Tagung 2001

Tagung 2000

Publikationen

Kontakt

Jüdische Memoria in der Frühen Neuzeit – Erinnerung und Gedächtnis in individueller wie kollektiver Perspektive

Samstag, 11. Februar, 15:00–18:00 Uhr

Moderation: Birgit KLEIN

Bernd-Wilhelm LINNEMEIER & Nathanja HÜTTENMEISTER, Die Aufzeichnungen des Feibusch Minden – jüdische Selbstzeugnisse aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges

Aubrey POMERANCE, »Wasser wie nie seit Menschengedenken« – das Rheinhochwasser von 1784 nach einer jiddischen Quelle aus Köln-Mülheim

Danith BERMAN, Sippur bekhi neharot – Flutenklage: Erinnerung an das Rheinhochwasser von 1784 im Dienste anti-aufklärerischer Polemik

Annette HALLER, Das Trierer Protokollbuch (1784–1836) als Quelle interner Gemeindegeschichte – auch ein Beispiel für Memoria?

anschließend Abendessen und offener Abend

weiter . . .