Zurück Interdisziplinäres Forum »Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit und im Übergang zur Moderne«
zurück

Programm der 5. Arbeitstagung, 13. – 15. Februar 2004

weiter

Aktuell

Tagung 2018

Tagung 2017

Tagung 2016

Tagung 2015

Tagung 2013

Tagung 2012

Tagung 2011

Tagung 2010

Tagung 2009

Tagung 2008

Tagung 2007

Tagung 2006

Tagung 2005

Tagung 2004
( 1 ) ( 2 ) ( 3 )

Tagung 2003

Tagung 2002

Tagung 2001

Tagung 2000

Publikationen

Kontakt

Konversion als Handlungsoption zwischen Judentum und Christentum: Modelle und Folgen, Konstruktionen und Perzeptionen

Der vollständige Text des Tagungsberichts liegt im PDF-Format vor. Sie finden ihn hier. Tagungsbericht

Freitag, 13. Februar 2004, 18.00 Uhr

Abendessen und Begrüßung durch Katja KRIENER, anschließend Vorstellungsrunde und offener Abend

Samstag, 14. Februar 2003, 09.00–12.00 Uhr

Moderation: Rotraud RIES

Jörg DEVENTER: Neue Forschungen zum Thema Glaubens-Konversionen [Abstract]

Rotraud RIES: Kommt noch etwas nach der Missionsgeschichte? Konversionen zwischen Judentum und Christentum und ihre historiographische Betrachtung [Abstract]

Gesine CARL: »... eine allzugrosse Neigung zu dem Ausserordentlichen« – Die »Bekehrungsgeschichten« von Christian Gottlieb Hirschlein und Christian Salomon Duitsch [Abstract]

Michael STUDEMUND-HALÉVY: Autobiographische Berichte von Konvertiten in den Akten der Inquisition [Abstract]

anschließend Mittagessen

weiter . . .